Besser Laufen mit Pilates!


Joggen ist ein wichtiger Teil in deinem Leben? Aber du suchst noch nach einer passenden Ergänzung, um deine Muskeln dafür fit zu halten? Denn Ziel eines ergänzenden Muskeltrainings für Läufer soll die Stärkung der Muskulatur am Rumpf, die Verbesserung der Bewegungskoordination und Körperhaltung, die Anregung des Kreislaufs und eine erhöhte Körperwahrnehmung sein. Dann ist Pilates für dich genau das richtige!


Die Muskeln des Beckenbodens und die tiefe Rumpfmuskulatur werden gezielt gekräftigt, die für Läufer besonders wichtig sind, um Bergauf- und Bergabtechniken optimal ausführen zu können. Deine Beinmuskulatur wird beim Laufen stark beansprucht, wobei es zu übertrainierten Muskeln kommen kann, deren Gegenspieler oft stark verkürzt sind. Diese Dysbalance kann zur Knie- und Hüftproblemen führen, die zusätzlich das Verletzungsrisiko erhöhen.


Durch gezielte Pilates-Übungen können wir die abgeschwächten Muskeln im Rumpf kräftigen und die zur Verkürzung neigenden Muskeln dehnen. Alle Bewegungen werden langsam und fließend ausgeführt, wodurch die Muskeln und die Gelenke geschont werden. Eine Verbesserung des Bewegungsradius verkürzter Gliedmaßen, die Korrektur des negativen Bewegungsmusters, wie der Haltung beim Laufen, entlasten den gesamten Körper und verhindern Überlastungen und Beschwerden in der Wirbelsäule.


Wichtig: an einem Pilates - trainierten Körper treten weniger Schmerzen auf, da Schwachstellen und Dysbalancen beseitigt werden. Die dadurch geringere allgemeine Anspannung bedeutet entspannteres Laufen und langsamere Ermüdung. Das Lungenvolumen, das beim Laufen eine große Rolle für die Ausdauer spielt, wird durch die Pilatesatmung verbessert, denn je flexibler der Brustkorb in seiner Beweglichkeit ist, desto besser kann sich die Lunge bei Belastung ausdehnen. 


Keep on running mit Pilates!